Kategorie: Lehrberufe

content.php

Duale Lehre: Zumtobel vereint Tradition und Zukunft

„Jeden Morgen freue ich mich darauf, neue Dinge zu erlernen.“ Mit dieser täglichen Vorfreude beginnt der Arbeitstag von Julia Ploner in der Lehrwerkstatt von Zumtobel. Nach erfolgreicher Matura entschied sich die 18-Jährige für eine Lehre zur Mechatronikerin in der Dualen Akademie – ein perfekter Einstieg ins erste Berufsleben, wie sie selbst findet.

Die Zumtobel Group bildet derzeit rund 50 Lehrlinge am Standort in Dornbirn aus und gehört als zweitgrößter Arbeitgeber im Ländle damit auch zu den wichtigsten Lehrausbildern. Das Unternehmen blickt nach sechs Jahrzehnten auf über 800 ausgebildete Talente zurück. Seit 1980 werden auch Mädchen in technischen Berufen geschult. Im Jahre 1984 schloss die erste Werkzeugmacherin Österreichs ihre Lehre bei der Zumtobel Group ab.

Julia, du bist im ersten Lehrjahr. Was gefällt dir richtig gut an deiner Ausbildung?
Julia Ploner: Ich freue mich jeden Tag auf meine Arbeitskollegen. Das Arbeitsklima ist klasse, nicht zuletzt durch die gute Unterstützung durch unsere in Vollzeit tätigen Ausbilder. Es gibt viel Abwechslung beim Erlernen neuer Prozesse. Toll finde ich, wenn man uns eine neue Maschine erklärt und wir kurz darauf damit eigenständig arbeiten dürfen. Mir gefällt auch der Ausgleich zwischen Theorie und Praxis, der sich durch die duale Ausbildungsform ergibt.

Mechatronikerin – war das schon immer dein Berufswunsch?
Julia Ploner: Schon als Kind war ich fasziniert von dem Medium Licht. Für mich war immer klar, dass ich selbst mitanpacken möchte und zum Beispiel ein Job in einem Büro nichts für mich wäre. Durch meinen Vater, der selbst eine Ausbildung als Elektrotechniker gemacht hat, konnte ich mir schon früh einen Einblick in dieses Berufsfeld verschaffen und dachte mir, das könnte doch auch etwas für mich sein.

Warum sollte es eine Lehre bei der Zumtobel Group sein?
Julia Ploner: Da für mich bereits am Anfang der Oberstufe klar war, dass ich nach meiner erfolgreichen Matura eine Lehre im Bereich Elektrotechnik oder Mechatronik machen möchte, wusste ich zumindest schon, in welche berufliche Richtung ich gehen wollte. Über meinen Vater erfuhr ich dann kurz vor meinem Schulabschluss von der Dualen Akademie im Bereich Mechatronik, die bei der Firma Zumtobel angeboten wird. Nach einer kurzen Überlegungsphase entschied ich mich für diesen Ausbildungsweg, da die Lehre kombiniert mit Praxis den perfekten Einstieg ins Berufsleben bietet.

Wie war der Bewerbungsprozess?
Julia Ploner: Ich war zuvor bei den Schnuppertagen bei Zumtobel. Diese zwei Tage waren sehr interessant und ich entschied endgültig, dass ich mich für eine Lehrstelle bei der Zumtobel Group bewerben werde. Das Gespräch mit dem Ausbilderteam – dieses Jahr fand es zwar nur in einer Videokonferenz statt – hat mich dann noch einmal in meiner Entscheidung bestärkt. Als ich daraufhin die Zusage für die Lehrstelle bekam, da war mein Weg klar.

Wie war dein Start bei Zumtobel?
Julia Ploner: Gleich zu Beginn der Lehre bestätigte sich für mich, dass ich mit der Berufs- und Firmenwahl genau das Richtige für mich gefunden habe. Und durch die „Kennenlerntage“ zum Start meiner Ausbildung konnte ich schnell Freundschaften schließen. Ich bekam auch schnell Aufgaben zugewiesen und durfte selbständig arbeiten.

Informationen zu den Schnuppertagen bei der Zumtobel Group findest du hier.


content.php

Interview: Die Lehre passt einfach besser für mich

Über die HTL Bregenz zur Lehrstelle als Kunststofftechniker. Diesen Weg schlug der in Lustenau lebende James Mutunga ein. Für den 21-Jährigen, der im dritten Ausbildungsjahr ist, war dies die absolut richtige Entscheidung.

Warum hast du dich für eine Lehre und die Ausbildung zum Kunststofftechniker entschieden?
James Mutunga: Meine Eltern sind ebenfalls in der Kunststofftechnik tätig. Deshalb hatte ich schon sehr früh einen Bezug dazu. Mich fasziniert, was man mit Kunststoff alles machen kann. Die Palette reicht vom einfachen Spielzeug bis hin zum Hightech-Bereich. Ich habe vorher die HTL Bregenz besucht, aber bald gemerkt, dass dies nicht das Richtige für mich ist. Die Lehre passt einfach besser für mich.

Was machst du bei der Zumtobel Group als Lehrling genau? Welches Gebiet der Kunststofftechnik interessiert dich besonders?
James Mutunga: Es werden kleine und große Teile hergestellt wie Abdeckungen, Kabelkanäle, Halterungen und Leuchtteile. Die kleinsten Teile messen oftmals nur wenige Zentimeter – da braucht es höchste Präzision. Meine Arbeit ist sehr vielseitig und das ist genau, was mir so gefällt. Ich bin aber auch im Werkzeugbau tätig und in der Instandhaltung. Ein sehr großer Aspekt ist auch die Umwelt. Es ist faszinierend, wie Kunststoff immer wieder in den Recycling-Prozess neu eingebunden wird.

Wie bist du zur Zumtobel Group gekommen und welche Benefits gibt es dort?
James Mutunga: Über Freunde und Social-Media-Kanäle. Ich bin froh, dass ich hier bin. Das Betriebsklima ist sehr familiär. Auch die Kollegen nehmen sich viel Zeit für uns Auszubildende. Vor allem wenn sie merken, dass man was lernen will. Durch Engagement ist alles möglich. Neben Fachkenntnisvermittlung spielt auch die Persönlichkeitsbildung eine große Rolle. Hier lernen wir viel über uns selbst, unsere Stärken und einen respektvollen Umgang miteinander. Es gibt viele Möglichkeiten, innerhalb des internationalen Unternehmens Karriere zu machen.

Welche Eigenschaften braucht es, um einen solchen Beruf zu erlernen?
James Mutunga: Es braucht Auffassungsgabe und Lernbereitschaft, technisches Verständnis, Offenheit und Kommunikationsfähigkeit. Das liegt mir sehr.

Du bist nun im dritten Lehrjahr. Weißt du schon, wie dein Karriereweg nach der Lehre weitergehen soll? Hast du schon Pläne?
James Mutunga: Ich möchte nach der Lehre den Meisterkurs an der FHV besuchen und eventuell das duale Studium an der FH Leoben absolvieren. Wie gesagt: die Karrieremöglichkeiten sind vielfältig und das Unternehmen unterstützt einen voll und ganz, um vorwärts zu kommen.

Was machst du in deiner Freizeit gerne? Unternehmt ihr Lehrlinge auch mal in der Freizeit etwas?
James Mutunga: Ich spiele Fußball bei den Austria Lustenau Juniors. Und da ich ursprünglich aus Kenia stamme, besuche ich mit meinen Eltern ca. alle zwei Jahre unsere Verwandtschaft dort. Privat bin ich gerne mit meinen Kollegen zusammen – leider ist das derzeit ja wegen Corona nicht möglich.

Schnuppertermine ab 3. Februar. Hier geht’s zur Anmeldung.

Das Interview wurde von Marion Hofer geführt.


content.php

IT Technik

Hast du schon immer gerne Computer zerlegt?

Dein Job

IT Techniker/innen fungieren als Berater/innen für Fragen zu Geräten und Programmen und stehen ihren Mitarbeiterkollegen/innen zur Seite. Sie  installieren Programme, konfigurieren und prüfen Geräte, Netzwerke und die dazugehörende Software. Bei Störungen beheben sie diese  mit Mess- und Prüfgeräten.

Dein Profil

  • Basiskenntnisse in EDV
  • Technisches Interesse
  • Hohe Einsatzbereitschaft & Eigeninitiative
  • Organisieren und koordinieren macht dir Spaß
  • Abgeschlossene Pflichtschule mit guten Noten
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein

Lehrzeit
4 Jahre

Lehrbeginn: 01.09.2021
Berufsschule: Feldkirch

Bewerbungen bitte über unser Onlineformular:

Bei Fragen sind wir gerne für euch da: Christine Reumiller, T +43 664 80892 3325

 


content.php

Elektrotechnik

Hast du mit dem Satz „Wie geht das?“ auch alle genervt?

Deine Aufgabe

In der Elektrotechnik programmierst du Geräte, Maschinen und Systeme und erstellst Steuerungen nach Plänen. Du lernst das Errichten, Ändern, in Betrieb nehmen und Warten von elektrischen Anlagen. Wir zeigen dir, wie man Fehler, Mängel und Störungen an Maschinen und Anlagen eingrenzt, findet und beseitigt. Nach Abschluss der Ausbildung kannst du Programme für Maschinen erstellen und bist verantwortlich, dass diese einwandfrei funktionieren. Gespräche mit Kunden und das Arbeiten im Team gehören zu deinem Alltag.


Deine Persönlichkeit

  • Engagement, hohe Lernbereitschaft und schnelles Auffassungsvermögen
  • Spaß an komplexen Aufgaben
  • Abgeschlossene Pflichtschule mit guten Noten, speziell in Physik & Mathematik
  • Technisches Interesse, handwerkliches Geschick, logisches & analytisches Denkvermögen
  • Sorgfältige, konzentrierte Arbeitsweise


Berufsschule

Feldkirch

Lehrzeit
4 Jahre

Bewerbungen bitte über unser Onlineformular:

Bei Fragen sind wir gerne für euch da: Christine Reumiller, T +43 664 80892 3325

 


content.php

Kunststofftechnik

Dachtest du früher schon, dass Plastik und Feuer gut zusammenpassen?

Deine Aufgabe

Wir zeigen dir das Vorbereiten, Einstellen und Bedienen unserer Kunststoffverarbeitungsanlagen. Neben der Programmierung, Herstellung und Qualitätsprüfung von Werkstücken lernst du mit uns die Wartung und Pflege der Anlagen.

Nach Abschluss der Ausbildung bist du mit deinem Team für die fehlerfreie und optimale Produktion unserer vielfältigen Kunststoffteile verantwortlich.

Deine Profil

  • Hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Einsatzbereitschaft & Eigeninitiative
  • Bereitschaft zur Schichtarbeit
  • Technisches Interesse
  • Organisieren, koordinieren und im Team arbeiten können
  • Abgeschlossene Pflichtschule mit guten Noten


Berufsschule

Steyr, Oberösterreich – jedes Jahr 10 Wochen Blockschule

Lehrzeit
4 Jahre

Bewerbungen bitte über unser Onlineformular:

Bei Fragen sind wir gerne für euch da: Christine Reumiller, T +43 664 80892 3325


content.php

Mechatronik

Kannst du nicht nur mit Menschen, sondern auch mit Maschinen reden?

Deine Aufgabe

Dieser Beruf verbindet die Welten von Metall und Strom! Du montierst die hergestellten Komponenten und Anlagenteile, kannst sie in Betrieb nehmen und bedienen. Wir vermitteln dir, wie man Fehler, Mängel und Störungen an Maschinen und Anlagen eingrenzt, findet und beseitigt.

Nach Abschluss der Ausbildung weißt du, wie Arbeitsschritte automatisiert werden. Mithilfe von Strom, Pneumatik oder Hydraulik kannst du Teile bewegen. Deine Stärken kannst du in vielen Bereichen und in Projektteams einbringen.

 

Deine Persönlichkeit

  • Vielseitiges Interesse an Mechanik, Metallbearbeitung & Elektrotechnik
  • Freude am gemeinsamen Finden von Lösungen
  • Sorgfältige, konzentrierte Arbeitsweise
  • Abgeschlossene Pflichtschule mit guten Noten, speziell in Physik & Mathematik
  • Handwerkliches Geschick, technisches Interesse, logisches & analytisches Denkvermögen
  • bei bestehendem Abschluss einer AHS Möglichkeit der Teilnahme an der Dualen Akademie


Berufsschule

Bludenz

Lehrzeit
4 Jahre

3 Jahre (verkürzte Lehrzeit für Auszubildende  der Dualen Akademie)

 

Bewerbungen bitte über unser Onlineformular:

Bei Fragen sind wir gerne für euch da: Christine Reumiller, T +43 664 80892 3325